Donnerstag, 17. September 2020

+++ TELEGRAMM +++ Im Burgen-Land am Rhein....


...heute radelten wir von  Bad Kreuznach nach Bingen. Dort fließt die Nahe in den Rhein. Fortan radelten wir den linksrheinischen Radweg bis nach St. Goar. Auf der Fahrt kamen wir an vielen Burgen vorbei, eben wie in einem richtigen Burgenland.
Kurz vor Sankt Goar konnten wir auf die berühmte Loreley empor schauen.
Eine wundervolle Burgenwelt die man radfahrend erleben kann....

Hier fließt die Nahe in den Rhein. Zeit für ein gemeinsames Foto :



Das Niederwalddenkmal weit oben über der Stadt Rüdesheim. Anlass für die Errichtung dieses Denkmals war die Gründung des deutschen Kaiserreichs 1871 und die Bestrebungen zur Vereinigung der vielen Staaten des Deutschen Bundes.
Zuoberst steht die Hauptfigur, die 12,5 Meter hohe Germania :



Stadtrundfahrt mit dem Rad durch Bingen. Wir besuchen die Burg Klopp. Hier arbeitet ein Teil der Stadtverwaltung und auch der Oberbürgermeister der Stadt hat hier sein Büro :



Die St. Martin Basilika gehört zum UNESCO Welterbe des Oberen Mittelrheintal :







Die Burg Reichenstein, auch Falkenburg genannt beherbergt heute ein Burgmuseum und wird auch teilweise als Hotel genutzt :



Trechtingshausen - Wir erreichen die alte Pfarrkirche St. Clemens aus dem Jahre 1212.
Der Legende nach wurden hier die Burgherren von Burg Sooneck und Burg Reichenstein hingerichtet :



Die Rheinauen sind ein wichtiger Lebensraum für viele Vogelarten. Wir sehen Kormorane , Höckerschwäne und.....



....Silberreiher :



Lorch ist eine Wein- und Kulturstadt am rechtsrheinischen Ufer. Wir schauen aus der Ferne auf die St. Martin Kirche :



Die Burg Stahleck in der Stadt Bacharach. Wir besuchen das hübsche Städtchen und essen hier ein Eis :


Ein wunderschönes Städtchen. Wir fühlen uns an Monschau erinnert. Viele Touristen sind heute unterwegs und wir müssen auf die besten Fotos warten :



Wer Lust hat kann hier im „Eiscafé Italia 76“ das prämierte Riesling Sorbet Eis probieren :



Burg Pfalzgrafenstein ist eine nahezu vollständig erhaltene Inselburg und blieb von Zerstörungen verschont.
Früher war die Burg eine Signalstation für die Schifffahrt auf dem Rhein :



Kurz vor unserem heutigen Reiseziel durchfahren wir das wunderschöne Städtchen Oberwesel. Auf diesem Foto sieht man die Schönburg , die Liebfrauenkirche und vorne den Haagsturm :







Die Loreley ist erreicht. Wir überlegen noch, ob wir morgen den 132 Meter hohen Schieferfelsen erklimmen werden.
Der Name Loreley stammt einer Sage folgend  von einer Nixe namens Loreley welche die Schiffsführer unten am Rhein durch ihre Schönheit und ihrem  Gesang ablenkte, so dass die Schiffe von ihrem Kurs abkamen und verunfallten :



Eigentlich hieß die Burg NeukatzeneInbogen, der Volksmund nennt die Burg aber schlicht und einfach Burg Katz. 
Die Burg wurde von 1360-1371 von den Grafen vom KatzeneInbogen erbaut :



Ein Burgentag geht zu Ende. So viele Fotostopps und Fotos hatten wir schon lange nicht mehr im Kasten....

Keine Kommentare:

Kommentar posten

!!! Kommentare sind erwünscht !!!