Freitag, 30. April 2010

Unterwegs auf der grünen Levada .....



....eigentlich gibt es keine grüne Levada. Ich jedoch nannte unsere heutige Wandertour so, weil mir die Wanderroute so unglaublich grün vorkam und man überall Farne , Blumen und dergleichen sah.
Tatsächlich waren wir aber auf der Levada Nova unterwegs.Diese Levada ist leicht passierbar und bietet dem erfahrenen Wanderer kaum Schwierigkeiten. Lediglich Schwindelsicher muss man sein, denn manche Brücken verfügen über kein gesichertes Geländer.


Hier nun einige Bilder von unserer Wanderung :
















Stephan ist schwindelsicher - Sicher ?







Schöne Blumen auf der Blumeninsel :










Nach schon 12 km. erreichten wir das Örtchen Ponto do Pargo und damit den westlichsten Punkt der Insel Madeira , markiert durch einen kleinen , nicht mehr im Betrieb befindlichen Leuchtturm....






Heute nur noch ein Museum :






Traumhafte Ausblicke vom Leuchtturm :




Donnerstag, 29. April 2010

Ratgeber: Essen auf Madeira ....


....natürlich wanderten wir auch heute wieder ordentlich, doch ich möchte mich einem anderen Thema widmen.Nun fahren wir schon das dritte Jahr hintereinander nach Madeira. In diesem Jahr denken wir aber nun UNSER Restaurant gefunden zu haben , nämlich das "Restaurante Orka" in Porto Moniz.
Eigentlich wirkt das "Restaurante Orka" gar nicht so einladend, denn ein viel zu großer Gastraum lassen auf eine geschmacklose Großküche schließen die ja nun nicht nach unserem Geschmack ist.

Doch wir hatten uns getäuscht, denn im "Orka" findet man sehr geschmackvolle Speisen , freundliche und zuvorkommende Bedienung und eine erlesene Speisen- und Getränkeauswahl vor:





Leckere Vorspeise - Madeira Fischsuppe :






Degenfisch - hier garniert mit einheimischer Banane:






...nochmal Degenfisch , nun aber mit Maracuja :






Andere Fischspezialitäten gibt es natürlich auch - hier gegrillter Schwertfisch :






...oder aber Thunfisch mit Mais :






Und das schmeckt wunderbar ! Konrads Tipp : Esst leckeren Fisch auf Madeira :







Schönes Stillleben, besonders nach einem angenehmen Essen :



Mittwoch, 28. April 2010

Auf verbotenen (Wander)wegen ....


...die Insel Madeira erlebte im Februar 2010 ein sehr schweres Unwetter. In der Folge mussten Strassen und Wege für den Publikumsverkehr gesperrt werden.
Wir bekamen heute auch einige dieser Einschränkungen mit und mussten eine Wanderung vorzeitig abbrechen.
Rechtzeitig wurde uns dieser Abbruch aber schon angekündigt , dennoch versuchten wir bis zu den Levada Bauarbeitern voranzudringen und dort nach den Stand der Begehbarkeit zu fragen :








Auf den ersten Metern nicht nur eitel Sonnenschein , sondern auch sehr schöne Ausblicke:












Hier jedoch der erste Schwierigkeitsgrad. Eine abgebrochene Levada Betonbrücke. Ein gefahrloses Passieren noch möglich:






Zwischendurch wieder ein enger Tunnel - Passieren ebenfalls möglich :







Hier ging es jedoch nicht mehr weiter - denn nach diesem Wasserfall erwarteten uns nach Angaben der Bauarbeiter fehlende bzw. brüchige Levada Trittplatten in einem 1,1 Km. langen Tunnel :






Die Vernunft gebot uns ein Umkehren.


Am Nachmittag wandelten wir schon wieder auf verbotenen Spuren. Jetzt hatte es uns eine alte ausgediente Straße angetan:











Vergessene Wanderwege....







Stephan fotografierte wie ein Weltmeister die herrliche Umgebung :




Dienstag, 27. April 2010

Schöne Wanderungen und traumhafte Ausblicke......



....heute brachte uns unser kleiner Mietwagen in den westlichen Teil Madeiras.
Wie immer gab es sehr viel zu sehen und auf den Wanderungen begegneten uns schöne Ausblicke , alte Sünden und viele Kühe :

Stephan macht das Auto fahren auf Madeiras Straßen Spaß...nur allzu lange darf die Autofahrt nun aber auch nicht gehen:











Natürlich ging es wieder an den legendären Levadas entlang. Die dort grasenden Kühe machten immer artig Platz :







Apropos Kühe : Fridolin der Stier verliebt sich in eine Kuh ! Muh...!!!
Auf Madeira fand heute eine sehr seltene Kuhhochzeit statt. Hier wartet die Hochzeitsgesellschaft vor der Kapelle auf den Geistlichen :







Ich verfiel leider wieder in alte Sünden , nämlich den dickmachenden Kuchen :







Während ich eine Schokotorte aß , vergnügte sich Stephan mit einer Maracuja Torte im Jungle Rain Cafe :






Später sah ich dafür dann den Finger Gottes :







Trotzalledem erlebten wir traumhafte Ausblicke bei richtig schönem Wetter :












Montag, 26. April 2010

Zu Besuch bei den Odobenus rosmarus in Porto Moniz...


.....Porto Moniz ist besonders bekannt für seine vulkanisch entstandenen Meeresschwimmbecken.
Um diese sehr schönen Badegelegenheiten zu besichtigen ergießen sich tagtäglich mehrere Busladungen voller Senioren über den Ort.

Wir besuchten auch diese sehr schönen Meeresschwimmbecken und badeten ausgiebig:












Hier zeigt Stephan Stärke:






...Walross Konrad präsentiert hier seine "neue" Badehose :








...und hier geht nun bei soviel Schönheit die Sonne neidisch unter :








Wanderungen die man nie vergisst !!!



Für unsere heutige Wanderung versprach mir mein Reiseführer Stephan folgendes:

Natur , Dunkelheit , Sonne , Regen und unendlich viele neugierige Beobachter:

Eigentlich alles Widersprüche , aber diese 32 Km. (!!!) lange Wanderung hatte es in sich und ich werde diese so schnell nicht vergessen.
Hier nun einige Bilder :















Regen :








video



Dunkelheit:







Neugierige Beobachter :




Sonntag, 25. April 2010

Für einige Tage unser zu Hause - Porto Moniz


Im Nordwesten Madeiras liegt das hübsche Örtchen Porto Moniz.
Unser Zuhause für die nächsten Tage und Ausgangspunkt vieler Wanderungen:

Porto Moniz von oben :






Der historische Stadtkern :








Unser Hotel - das Euro Moniz :






Blick aus unserem Hotelzimmer :






Natürlich hat Porto Moniz auch fantastische Restaurants mit leckeren Fischgerichten. Stephan schmeckt der Degenfisch :