Donnerstag, 5. November 2020

+++ TELEGRAMM +++ Karower Herbst.....

 
Herbststimmung an den Karower Teichen !
Wir radeln heute an der Panke entlang bis nach Bernau. Unterwegs machen wir Stopp am Beobachtungspunkt Inselteich und fahren danach zur Moorlinse.
Wir genießen die Sonne und die schönen Farben :


Noch ist es am Inselteich ruhig :


Plötzlich kommt ein Vogelschwarm daher und lässt sich laut auf dem Inselteich nieder :


Wir sehen Graugänse , Kormorane , Höckerschwäne und andere Vogelarten :








Der Aussichtspunkt an der Moorlinse. Hier ist heute nur wenig Betrieb. Offenbar tummeln sich alle Vögel am bunten Inselteich :


Nur wenige Kilometer weiter besuchen wir Berlins höchsten Berg. Auch Arkenberge zeigt sich richtig schön herbstlich :



Wunderschöne Gedanken von Theodor Fontane :

Herbst

O du wunderschöner Herbst,
Wie du die Blätter golden färbst,
Deiner reinen Luft so klar und still,
Noch einmal ich mich freuen will.

Ich geh den Wald, den Weiher entlang;
Es schweigt das Leben, es schweigt Gesang,
Ich hemme den Schritt, ich hemme den Lauf
Erinnerungen ziehen herauf.

Montag, 2. November 2020

+++ TELEGRAMM +++ Goldene (Herbst)zeiten in Köpenick....

 ....heute kramten wir noch einmal die kurzen Hosen hervor und radelten an der Wuhle entlang nach Köpenick. Von dort radelten wir noch ein Stückchen weiter zum Müggelsee. Leider kam erst am späten Nachmittag die Sonne so richtig hervor, dennoch hatten wir viel Spaß und konnten einen herrlichen Sonnenuntergang erleben.

Am S-Bahnhof Köpenick blicken wir auf die herbstliche Wuhle :


Willkommen im Schloß Köpenick. Das Schloß befindet sich auf einer Insel in der Dahme, kurz bevor diese in die Spree mündet. Erbaut wurde das Gebäude im 1500 Jahrhundert und beherbergt heute ein Kunstgewerbemuseum.






Uns gefällt besonders die Skulptur "Zwei Giraffen" von Hans-Detlev Henning :











Weiter geht es zum Müggelsee :


Blick auf's Köpenicker Meer - dem Müggelsee :



Foto des Tages !!! Øyvind nascht mit dem Buddy Bären "Hauptmann von Köpenick" ein leckeres Eis :


Jetzt wird es richtig schön !!! Am Biesdorfer Habermannsee taucht die Sonne den See in die allerschönsten Farben :


Wir beobachten diese Malerin :


Sonnenuntergang am Habermannsee.....:


Ein stimmungsvolles Foto von Øyvind krönt den heutigen Blog :



Sonntag, 1. November 2020

+++ TELEGRAMM +++ Der BER ist fertig ! Kaum Reisende , aber viele Schaulustige.....

 ...gestern am 31.10.2020 öffnete mit über 9 Jahren Verspätung der neue Flughafen von Berlin und Brandenburg. Wegen der Corona Pandemie sind Reisende (noch) selten, dafür kommen aber viele Schaulustige zum Flughafen um sich den Berliner Steuersumpf in Natura anzuschauen.....:


Nun darf auch das Steigenberger Hotel die ersten Gäste empfangen. Der Springbrunnen vor dem Hotel bleibt vorerst außer Betrieb :


Zur Zeit ist nur das Terminal 1 in Betrieb:


Ein schönes Zitat von Willy Brandt :



Der Flugplan ! Die Tafel gestaltet sich sehr übersichtlich :


Abferigungsschalter von EasyJet :


Eigentlich ein schöner Flughafen. Die Farbgebung, verbunden mit einer eleganten Nussbaumoptik erinnern mich etwas an den zeitlosen Osloer Flughafen.
Das Architektenbüro Meinhard von Gerkan hat versucht mit der Glasfassade, den wenigen Säulen und dem vielen Holz eine schwerelose Transparenz zu schaffen. Hingucker ist auch die schwerelose rote "Wolke" die über den BER schwebt.
Es handelt es sich hierbei um das Kunstwerk von Pae White. Die US Amerikanerin hat den 37 x 27 Meter aus rotem Metallgewebe bestehenden "Magic Carpet" entworfen. Laut Künstlerin ist es eine "Membran zwischem Bekannten und Unbekannten , Realität und Imagination, Erinnerung und Hoffnung" :


Sonst soll es ein Raum der Stille sein, heute geben sich jedoch die Schaulustigen die Klinke in die Hand :







Ach, ich wäre auch gerne mal wieder weggeflogen......

Samstag, 31. Oktober 2020

+++ TELEGRAMM +++ Herbstausflug zu den Ziegen....

 ...ein letztes Mal in diesem Jahr besuchen wir unseren Ziegenhof in Flatow. Wir kaufen wieder frischen Ziegenjoghurt und lassen es uns mit Ziegenmilch , Kaffee und leckeren Tortenstücken gut gehen. 

Fahrt durch den Berliner Eiskeller! Der Herbst zeigt sich in bunten Farben. Die Sonne lässt sich heute leider kaum blicken :


Rutschig ist es natürlich auch....:





Ankunft am Ziegenhof. Wir werden wieder sehr nett bedient und natürlich schmeckt es uns wunderbar :


Aha ! Øyvind nimmt heute gleich 2 Stückchen Kuchen :


Herbstzug der Kraniche. Lautstark ziehen die Kraniche über unsere Köpfe hinweg gen Süden. Bei ihren Überflug erreichen Sie Geschwindigkeiten von 70 - 80 Kilometer pro Stunde :


Die Grus grus fliegen aus den Norden kommend in Richtung Rhein-Main Gebiet und dann weiter über Frankreich bis in die Pyrenäen :


Gute Reise !






Donnerstag, 22. Oktober 2020

+++ TELEGRAMM +++ Fahrradtour auf der 66 Seen-Wanderroute....

 ....endlich wieder schöner Sonnenschein! 

Das herrlich warme Oktoberwetter ließ uns noch einmal kurze Hose tragen und wir machten uns mit der S-Bahn auf in Richtung Straußberg. In Hegermühle begann heute unsere Radtour.

Sie war gar nicht so einfach , denn die 66 Seen Wanderroute ist nur bedingt für Radfahrer geeignet. Märkischer Treibsand , häufiger Bodenwurzelbewuchs ,durch Stürme quer über den Weg gelagerte Bäume machen es den ambitionierten Radfahrer hier und da schon schwer....



Fotostopp am Bötzsee. Der See ist etwa 3 Kilometer lang und ungefähr 400 Meter breit. Da auf dem See keine Boote mit Verbrennungsmotoren fahren dürfen ist die Wasserqualität sehr gut :


Natur pur ! Wir finden idyllische Orte :




Am Gamensee , im Gamengrund werden wir beide fotografiert. Man kann den See wunderbar umrunden. Der Wanderer benötigt hierfür ungefähr zwei Stunden. Mit dem Rad ist man natürlich deutlich schneller :


Schon sind wir in Bad Freienwalde angekommen. Wusstet ihr , dass hier die nördlichste Skisprungschanze Deutschlands steht?
Der Wintersportverein Bad Freienwalde 1923 e.V. lebt hier die Wintersporttradition mit vielen Aktionen.
Im Jahre 2017 wurde die Schanze feierlich in die Kurstadtschanze „Helmut Recknagel“ umbenannt.
Vom 38 Meter hohen Schanzenturm wurde der gegenwärtige Schanzenrekord gesprungen. Dieser liegt seit 2018 bei 72,0 Meter !


Neben der großen „Helmut Recknagel“ Schanze gibt es noch vier kleinere Schanzen nebenan. Wir blicken auf das Sprungbecken der großen Schanze :

Nach einem leckeren Treffen mit Sylvy bei Kaffee und Kuchen geht es mit dem Zug zurück nach Berlin. Von den 66 Seen konnten wir heute 12 Seen erkunden......

Sonntag, 4. Oktober 2020

+++ TELEGRAMM +++ Herbstausflug in den Solling....


Wir fahren wieder einmal nach Hardegsen.
Kurzentschlossen nehmen wir die Fahrräder mit. Wir haben Glück! Im Zug ist noch ausreichend Platz.
Maskenmann Øyvind hat gerade mein Fahrrad aufgehängt:



Blick aus dem IC Fenster. Der Solling mit seinen Bergen grüßt uns :



Øyvind an der Leine unterwegs. Wir radeln nach Northeim:






Willkommen in Northeim:







Radfahrerkirche St. Sixti. Leider ist die Kirche derzeit wegen Umbauarbeiten geschlossen :



In diesem lustigen Haus ist das TdN , das „Theater der Nacht“ beheimatet. Es werden hier hauptsächlich Figurenstücke aufgeführt :



Das alte Rathaus der Stadt. Das neue befindet sich in einem Zweckbau außerhalb der Innenstadt in einer ehemaligen Kaserne :



Blick auf dem St. Blasien Komplex. Hier war früher, mitten in der Stadt, eine Benediktinerabtei untergebracht. Heute ist im Gebäude der große Bürgersaal der Stadt Northeim :



In der Altstadt mit ihren vielen sehenswerten Fachwerkhäusern finden wir diese italienische Eisdiele. Endlich gibt es einmal eine ausgefallene sonnengelbe Eissorte. Wir genießen Ingwer-Kurkuma.
Das schmeckt lecker !



Schwäne auf der Leine :



In der Ortschaft Asche genießen wir den besten Zwetschgenkuchen seit langem :



Mmmmhhh, Zwetschenkuchen mit Zimt und ausgewählten Kaffee dazu :



Spaziergang in Hardegsen. Wir wandern durch den Stadtpark :



Am 04.Oktober ist Erntedankfest! Wir feiern mit und pflücken diesen Apfelbaum ab :







Eine ausgiebige Ernte gibt es hier zu bewundern. Ein Großteil der Früchte wird verschenkt und der Rest geht in die Mosterei :



Øyvind holt auch noch ein paar Kornelkirschen vom Nachbarn: