Konrads Blog

...Berlin, Fahrradtouren, Reisen, und die Sommers....

Dienstag, 31. August 2010

+++ TELEGRAMM +++ Ankunft in Oslo ...

...bei sehr guten Wetter hat unser Schiff den Hafen von Oslo erreicht.

Sofort hat Stephan die neue Holmenkollen Schanze gesichtet.
Ich fotografierte derweil das Polarschiffmuseum Fram.

Gut gelaunt starten wir mit dem Auto unsere Fahrt nach Geilo.

Montag, 30. August 2010

+++ TELEGRAMM +++ Über dem (Ostsee) Teich ...

...pünktlich in Kiel angekommen warten wir nun darauf , dass wir die "Color Fantasy" entern können.

Jetzt wird es unvermeidlich :
Norwegen wir kommen !

Stephan hat unser Auto schon "norwegisch" geschmückt :

+++ TELEGRAMM +++ Der Norden ruft....

....während der Countdownzähler noch fleißig die Zeit bis zum Beginn unseres Urlaubes herunter zählte waren wir schon lange unterwegs.

Kurzfristig beschlossen wir mit unserem Mietwagen bereits Sonntagabend in Richtung Kiel aufzubrechen.So würden wir den stressigen morgendlichen Berufsverkehr in Berlin umgehen.

Unseren Zwischenstop legten wir in Schwerin ein. Hier hatte ich ein ETAP Hotel gebucht.
Naja, einmal muss man wohl in so einer Hotelmaschine fast ganz ohne menschliche Umsorgung wohnen....

Gleich geht es weiter nach Kiel....

Montag, 23. August 2010

Die Ministerien riefen....


...und wir kamen zum "Tag der offenen Türen" der Bundesregierung.


Dieses Mal nahmen wir an verschiedenen sehr interessanten Führungen teil und erfuhren Wissenswertes über die verschiedenen Ministerien. Besonders die Führung im Bundesfinanzministerium und dort der Umgang mit dem Nationalsozialismus sprach mich an.

Hier nun eine lose Sammlung der Bilder :


Los ging es am Bundeskanzleramt :














Die Ahnengalerie :








Was ist die Mehrzahl von Konrad ? Natürlich Konräder !








Der Minister persönlich wartet im Auswärtigen Amt :








In diesem Saal wurde -bereits lange vor der Wannseekonferenz - die Vernichtung der Juden beschlossen. Ein schlimmes Thema der deutschen Geschichte :







Der vielfältige Fuhrpark des Finanzministeriums :







Zwischenstop an der Quadriga :





Donnerstag, 19. August 2010

+++ TELEGRAMM +++ Kuchen und Museen ...

...kaum ist Uwe in der Stadt werden natürlich die leckersten Backstuben aufgesucht und es gibt jede Menge Kuchen zu essen.

Auf der anderen Seite kommen aber auch die Museen nicht zu kurz und so besuchten wir dieses Mal den Hamburger Bahnhof. Leider muss ich gestehen ,das ich das letzte Mal im Jahre 1996 ,also kurz nach der Wiedereröffnung dort war.
Angesichts der aktuellen Schau bereue ich meine lange Abwesenheit sehr .

Hier nun einige nicht ganz so gute Bilder ( Handybilder ) vom Hamburger Bahnhof.

P.S. Kuchenbilder folgen !

Sonntag, 15. August 2010

Unser Dorf bekommt einen neuen Flughafen...



....endlich war ich einmal wieder im Südosten unserer Stadt und beschloss die neue Flughafenbau bzw. Schaustelle zu besuchen.
Unser Dorf bekommt einen neuen Großdorfflughafen , nämlich den
BBI (Berlin - Brandenburg -International) Airport.

Obwohl Otto
Lilienthal mit seinem Normalsegelapparat nur wenige Kilometer weiter in Berlin Johannisthal seine ersten Flugversuche unternahm erhält der neue BBI den Zusatznamen des Politikers Willy Brandt.
Naja , ein bisschen langweilig , aber nach dem Franz Josef Strauß Flugplatz in München musste wohl ein hochkarätiger politischer Gegenpart her.

Sei es
drum. Um die Baustelle besuchen zu können und damit man einen guten Überblick hat wurde ein Ausstellungszentrum und ein 32 Meter hoher Turm den Besuchern zur Verfügung gestellt :








Emsig werden neue Brücken gebaut , natürlich im schönsten schmucklosen Sichtbeton. Hier die vorläufig letzte Brücke:







Auch das 6-stöckige Empfangsgebäude wird aus einem typischen Funktionsbau mit viel Glas bestehen :








Hier etwas heran
gezoomt :








Neugierige Besucher auf der
Aussichtsplattform .








Und so sieht das Ganze einmal aus. Interessant natürlich die zukünftigen Ausbaustufen. So kann der Flughafen bereits in der Langfristplanung zwei Mal einfach erweitert werden.Die umliegenden Gemeinden werden sich freuen.








Eröffnung soll am 03. Juni 2012 sein. Wenn , ja wenn es nicht weitere Verzögerungen , Pleiten , Pech und Pannen gibt :







P.S: Liveübertragung vom Dorfflughafen



Labels:

Freitag, 13. August 2010

Anatomie ......



....in der eher trostlosen Heidestraße in Berlin-Mitte hat sich die Galerie Haunch of Venison ,welche niemanden geringeren als dem Londoner Auktionshaus Christie's zugehörig ist , niedergelassen.
Erst kürzlich entdeckte ich diese Schau von Gegenwartskünstlern welche bereits seit 2007 eine Berliner Ausstellungshalle bietet.


Aufmerksam wurde ich hierauf bei einer morgendlichen Radfahrt als ich diese sehr auffällige Figur sah, welche ich spontan Anatomie nannte:
















Wie man sieht , man entdeckt immer Neues in unserem kleinen Dorf.



Labels:

Mittwoch, 11. August 2010

Der Herbst naht mit großen Schritten...




...noch ist es Sommer und so genießt man laue Sommerabende auf dem Balkon bei Käse und Wein.
Gestern präsentierte mir Stephan jedoch schon das erste Mal die Frucht des Herbstes , nämlich einen gebackenen Kürbis.
Ja , die Zeit rennt wie im Fluge.....








Das leckere Corpus Delicti :








Mittwoch, 4. August 2010

Radlertage an der Elbe von Lüneburg nach Havelberg...



...drei Tage radeln und eine Gesamtstrecke von 275 Km. liegen hinter uns.
Unglaublich viele neue Eindrücke und Einblicke aber auch einiges Kulinarisches und Praktisches haben wir kennengelernt.
Irgendwie fällt die Auswahl der Bilder unheimlich schwer.
Hier ein Versuch :

Los ging unsere Tour in Büchen , dann über Lauenburg nach Lüneburg.
Geradezu überrascht war ich von Lüneburg. Laut Wikipedia hat diese norddeutsche Stadt die zweitgrößte Kneipendichte nach Madrid in Europa :






Blick zum Lüneburger Rathaus :





Die sehenswerte Fußgängerzone :







Radeln an der Elbe kann auch abenteuerlich sein. Weil die große Fähre wegen Motorschadens defekt war wurden wir mit dieser Minifähre bei Hitzacker übergesetzt:








Das hat ja geklappt , wie man an diesem abendlichen Bild sehen kann:








Bekanntermaßen war die Elbe Grenzfluss zwischen DDR und BRD. Hier ist ein Grenzturm zum Aussichtsturm mutiert :








Schlafen ? Natürlich nur im Zelt ! Dieser Anblick bot sich nach dem Aufstehen in Lenzen :








Morgendlicher Stadtrundgang in Lenzen. Die Stadtväter kreierten den Spruch "Lenzen - Vom Rande Deutschland in die Mitte Europas". Nun ja ,da muss ich wohl Lenzen genauer vorstellen:







Kleinkunst in Lenzen :








Apropos vorstellen. Ich möchte euch meine erste Plastik /Kunststoffbrücke vorstellen über die wir geradelt sind. Manche nennen so etwas auch Pontonbrücke. Auf jeden Fall eine gute Idee die Funktion des Elbe Radweges in Wittenberge aufrecht zu erhalten , wenn gerade die große Brücke instand gesetzt werden muss :

Hält das denn überhaupt ?








Irgendwie schon , schwankt nur etwas :








Dann können wir auch drüber radeln :








Nun müssen wir noch übers Essen reden. Neuentdeckung in Hinzdorf: Das Pfannkuchenhaus.







Stephan nahm einen Pfannkuchen mit Spinat und Gorgonzola Sauce :








Für mich gab es einen süßen Pfannkuchen mit Brombeeren und Eiscreme. Endlich mal was anderes als diese fertigen Dinger :







Ein interessantes Schild an einer anderen gastronomischen Einrichtung. Irgendwie typische Kneipenwirt-Philosophie :








Ankunft in Havelberg.
Übrigens, ein sehr sehenswertes Städtchen :

Blick aufs Rathaus - Hier gibt es sogar noch einen Ratskeller :







Sehr sehenswert der Havelberger Dom :













In ein paar Tagen veröffentlicht Oyvind bestimmt weitere Bilder !

Labels: