Donnerstag, 3. September 2020

+++ TELEGRAMM +++ Im Regen auf der Vennbahn unterwegs.....


....heute geht es weiter auf der Vennbahn! Es nieselt etwas. Auf dem Fahrrad macht sich das natürlich etwas stärker bemerkbar.
Unterwegs besuchen wir das Kloster Reichenstein und die Stadt Bütgenbach. 
Am Nachmittag erreichen wir das bezaubernde Städtchen Malmedy. Hier beziehen wir einen Pipo, einen gut ausgestatteten Bauwagen. So eine Übernachtung hatten wir auch noch nicht.

Rast an der Rur. Der Fluß schlängelt sich idyllisch im Tal entlang:







Fahrt zum Kloster Reichenstein. Hier finden gerade Umbauarbeiten statt und wir können nur die “ Notkapelle“ besichtigen:



Blick auf Kloster Reichenstein , der vollständige Name lautet : Monasterium Immaculati Cordis Mariae Reichsteri :



Schon sind wir in Bütgenbach. Die Belgier haben keinen belgischen Namen für die Ortschaft gefunden und so blieb es eben beim deutschen Bütgenbach.
Hauptattraktion des Ortes ist der große Stausee der Warche sowie die Brücke der Vennquerbahn :



Schon erreichen wir Malmedy. Die Kathedrale Saints-Piere wurde 1784 gebaut und ist außen schöner als innen :



Denkmal für die Opfer der beiden Kriege :



Die belgischen Städte sind immer so aufwändig blumig geschmückt. Das gefällt uns beiden sehr gut :



Eine kleine Kapelle im Ortsteil Bévercé. In der Nähe befindet sich auch unsere heutige Übernachtung:



Heute Nacht schlafen wir in einem Pipo, einen ehemaligen Bauwagen. Im Innern ist natürlich alles vorhanden, was zu einer guten Ferienwohnung gehört 






Malmedy am Abend - herrlich fotogen :






Keine Kommentare:

Kommentar posten

!!! Kommentare sind erwünscht !!!