Dienstag, 30. Juni 2015

+++ TELEGRAMM +++ Radeln durch Mondlandschaften....

....von Haarlem radelten wir heute nach Ijmuiden wo unser Schiff nach Newcastle wartete.
Unsere Fahrt führte entlang der Nordseeküste, teilweise durch Dünenlandschaften. Wir hatten den Eindruck, dass wir auf dem Mond gelandet waren.
 
Die Nordseeküste - auch bei nur 12 Grad Wassertemperatur tummeln sich die Holländer im Wasser der heute sehr ruhigen Nordsee :
Der Chef Fotograf bei der Arbeit :
So geht es kilometerlang :
 
Suchbild! Finde die versteckten Tiere in diesem Bild :
Im Hintergrund sieht man schon die DFDS Fähre. Wir gönnen uns zuvor noch einen kleinen Fischimbiss. Natürlich dürfen auch Fritjes nicht fehlen :
 
Gleich geht die Sonne unter :
....und der Mond ist derweil schon lange auf :
 
 

Montag, 29. Juni 2015

+++ TELEGRAMM +++ Zum Biertrinken geht es in die Kirche !

Herzlich Willkommen im Amsterdam !
Nach 6 stündiger Zugfahrt erreichen wir Amsterdam und beschließen die Hauptstadt der Niederlande links liegen zu lassen und gleich weiter nach Haarlem zu fahren.
Diese Idee war goldrichtig, denn Haarlem entpuppt sich als wunderschön, idyllisch kleines Städtchen mit vielen Sehenswürdigkeiten.
 
Ankunft in Amsterdam Centraal :
 
 
Radfahrer , noch dazu bepackt wie Esel, sind gerne gesehen. Schnell werden wir zu einem Gruppenfoto eingeladen :
Nach 30 Kilometern erreichen wir Haarlem. Ein Traumstädtchen mit Flair ! Die Infrastruktur für Radfahrer ist ideal. Hier gibt es breitere Radfahrerspuren als die für Autofahrer :
So stellt man sich doch irgendwie ein holländisches Städtchen vor :
Chinesen aus Hongkong fotografieren einfach alles und wir werden hier zu einer langen Fotossession gebeten :
Immer im Mittelpunkt des Interesses die Kathedrale von Haarlem :
Das leckerste Eis der Stadt (und nach Dinan / Bretagne) gibt es hier :
Dieses Bild passt doch auch gut zu Holland :
Am Abend wird gebetet. Wir machen das in der Bierkirche. Im Jahre 2005 wurde diese Kirche verkauft und der neue Eigentümer baute die ehemalige Kirche zu einem Biertempel um und braut direkt innen drin die Leckereien:
Der "Altar" der Bier Kirche :
Wir probierten 4 Biere und alle schmeckten richtig gut. So eine Bier Kirche müsste man überall haben dann würde auch die Kirche viel mehr Zulauf haben :
Ein schöner Tag geht zu Ende.....
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

+++Telegramm +++ Die Reise hat begonnen....

... endlich geht es mit dem Zug und unseren Fahrrädern los.
Wir fahren von Berlin nach Amsterdam und warten gerade  in Bad Bentheim auf die Holländische Lokomotive....

Stephan ist guter Dinge....

Dienstag, 23. Juni 2015

+++ TELEGRAMM +++ Kommenden Montag geht es los.....


Schottland wir kommen !!!
Der Blog wird natürlich auch dabei sein. Hier schon einmal die Wetterbedingungen unserer kombinierten Eisenbahn/Schiff/Fahrradtour. Wir besuchen Amsterdam , Newcastle , Glasgow, Durham , Edinburgh, Carlisle, Lockerbie und viele andere Städte mehr. Wir freuen uns auf interessante Begegnungen : :



YoWindow.com Forecast by yr.no

Samstag, 20. Juni 2015

+++ TELEGRAMM +++ Gleiche Rechte für Ungleiche !

Unter diesem Motto steht das 23. Berliner Schwul-lesbisches Stadtfest in Berlin. Angeblich ist es Europas größtes Lesbisch-schwules Stadtfest.
Natürlich war es wieder einmal ganz schön voll da. Neben etlichen Geschäftemachern, Fressbuden wurde auch Politik betrieben und man konnte sich an vielen Ständen über Lesbisch-schwule Projekte informieren.
Spaß und Kunst wurde auch gemacht. Die 5 Bühnen waren dicht umlagert.
"Love is in the Air" wird hier von Bernard J Butler gesungen :



video

Am ungarischen Stand gibt es natürlich Langos :
Ich habe aber schon amerikanisches Eis !
Am Stand der BVG kann man sich mit "Retro Muschi" Désireé Nick fotografieren lassen:
Das ist die Straße der Politik! Alle Berliner Parteien sind vor Ort. Sogar die Ehe Spielverderberin CDU :
Mach' doch mal einen Test mit !
Gymnastik für alle !

Samstag, 13. Juni 2015

Preußens Beton Glanz - das neue Berliner Stadtschloss....


...nun ist es also im Rohbau fertig. Das neue Berliner Stadtschloss ist mit 60 Metern Kuppelhöhe  das neue Wahrzeichen Berlins. Obwohl es sich nur um einen Beton Nachbau handelt waren heute beim Bürgerfest viele Berliner und Gäste der Stadt anwesend um den Bau zu besichtigen.




Viele Veranstaltungen runden das Richt - und Bürgerfest musikalisch ab. Ein Blick in die Eingangshalle des historischen Schlosses. Dieser Raum soll die "Herzkammer, das Gravitationszentrum des ganzen Hauses" sein.
Heute beim Bürgerfest erklingen neben klassischer Musik auch Töne des Stabsmusikcorps der  Bundeswehr :



Hier sehen wir einiges zur Sisyphusarbeit der Denkmalschützer die versuchen alte Figuren stilecht wiederherzustellen :



Das neue Berliner Stadtschloss beherbergt mit dem Humboldt  Forum ab 2019 viele Sammlungen der außereuropäischen Kunst der Stiftung Preußischer Kulturbesitz :


Hier sehen wir schon einen Ausstellungsraum zur Kunst Ozeaniens. Ein virtueller Blick in eine zukünftige Ausstellung :
 Gegenüber des Stadtschlosses befindet sich der Berliner Dom und man sieht auch etwas die Nationalgalerie. Passend dazu dieses Gemälde :



Geswingt wird natürlich auch...Besucher und Musiker haben richtig viel Spaß :



Ein Blick auf das "alte Zentrum der Stadt" - das Nikolaiviertel :



In 2019 soll das neue Berliner Stadtschloss fertig sein....wie es heißt liegt man im Kosten- und Zeitplan. Das ist in Berlin eher sehr selten !

Danach geht es noch zu Fuß in den Tiergarten. Am Musikerdenkmal blühen richtig schön die Seerosen. Die Herren Mozart, Haydn und Beethoven freuen sich :


Donnerstag, 11. Juni 2015

+++ TELEGRAMM +++ Brandenburgs Wälder und Seen....

...heute hatten wir beide frei und unternahmen wieder eine Radausfahrt in Richtung Bernau. Später wollten wir weiter über Biesenthal zum Bukowsee. Dort kennen wir eine kleine idyllische Badestelle und so wollten wir nachschauen ob die Wassertemperatur schon angenehm ist.
Gut ,heute war es mit 24 Grad nicht heiß in Berlin, aber die Brandenburgischen Wälder und natürlich auch die Seen bieten immer so eine herrliche Erfrischung :
Hier sind wir schon hinter Bernau. In so einem Wald zu radeln macht Spaß !
Schon beginnen die ersten Hindernisse. Wegelagerer haben es sich bequem gemacht oder der tückische Brandenburger Treibsand meldet sich :
Hier schauen wir der langsamen Finow hinterher :
In Biesenthal an der einzigen Bäckerei des Ortes vorbei zu fahren ist unmöglich und so gibt es zur Mittagsessenszeit Kaffee und Kuchen :
Psssst , im Tütchen habe ich mir noch leckere Biesenthaler Kuchenteilchen einpacken lassen :
Unser geliebter Bukowsee und ...wir waren allein. Im Hochsommer ist es schon voller :
Die Badestelle ist ziemlich gut eingerichtet und so kommt man leicht ins Wasser :
Stephan wagt sich als erster in den erfrischenden See :
Ich beobachte derweil zwei Libellen die sich verirrt haben. Offenbar mögen sie sich :
Bevor wir den Bukowsee verlassen, gibt es noch ein Stillleben mit Fahrrad :
Wieder im Ur-Wald :
Was machen denn die Blau - und Preiselbeeren in diesem Jahr ? :
Leider sind etliche Blüten vertrocknet. Wir müssen mal Lutz fragen wo er sonst immer sammelt :
Ein sehr heller See, nämlich der Hellsee :
Kletterkünste - mir wird da schon vom Zugucken schwindlig :
Den ganzen Sonnentag im Schatten. Herrlich !
Ein Blick auf das Schloss Lanke. Leider etwas zugebaut :
In Lanke entdecken wir auch das deutsche - ungarische "Restaurant Bellevue". Im Garten sitzt man richtig gut :
Hier gibt es eine kleine ungarische Spezialität , nämlich Lángos. Lecker war es auf jeden Fall :