Samstag, 12. September 2020

+++ TELEGRAMM +++ Die Große Saarschleife bei Mettlach....


Der Blick auf die Saarschleife ist ein unvergessliches Erlebnis. Wer einmal diesen Blick erhaschen konnte wird ihn nie wieder vergessen.
Für uns beide ist die Saarschleife eine Traumschleife
Besonders für Radfahrer. Man kann nämlich auf der Innen- sowie auf der Außenschleife radfahren.
Auch für Wanderer gibt es viele Möglichkeiten. In Mettlach beginnt ein 16 Kilometer langer Wanderweg mit dem Motto „Wandern & Schlemmen“.
Wer noch intensiver wandern will kann von der Saarschleife den 410 Kilometer langen „Saar-Hunsrück-Steig“ beginnen. Neben vielen Radfahrern sehen wir auch viele Wandersleut‘.

Die Saarschleife ist erreicht. Gut ausgeruht beginnen wir unsere Radfahrt weiter nach Saarlouis :



Der Baumwipfel Pfad wurde 2016 eröffnet und ist ein Pfad der Superlative. Man kam hier auf 1250 Metern  ungefähr 23 Meter hoch über den Baumwipfeln wandern. Der Aussichtsturm am Cloef ist sogar 42 Meter hoch :







Øyvind genießt den Ausblick auf die Saar :



Noch ein Blick zurück ! Später kraxeln wir hinauf zum Baumwipfelpfad :



Der Cloef , der felsige Aussichtspunkt über die Saarschleife ist erreicht. Die Auffahrt durch den Wald war ziemlich anstrengend. Wir mussten 220 Höhenmeter überwinden. Einmal musste auch das Fahrrad geschoben werden. 
Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn die Aussicht ist phantastisch !!!



Die beiden Bezwinger der Saarschleife:




Keine Kommentare:

Kommentar posten

!!! Kommentare sind erwünscht !!!