Freitag, 30. August 2019

+++ TELEGRAMM +++ Ausflug nach Grobina....

.....eigentliche war der heutige Tag als Ruhetag gedacht, aber nach unserem leckeren Frühstück zog es uns doch in die nähere Umgebung von Liepāja.
Wir radelten also nach Grobina (deutsch Grobin). Grobina ist die älteste Siedlung auf dem Gebiet Lettlands. Im 7. bis 11. Jahrhundert war die Stadt ein bedeutendes Kultur- und Handelszentrum. Die Stadt wurde sowohl von Kuren als von skandinavischen Wikingern beherrscht.
Wir besuchten heute die mittelalterliche Burgruine von Grobina. Das war die Residenz des Herzogs Jakob :



Die Burgruine ist alljährlich im Mai Veranstaltungsort eines „Festes der lebendigen Geschichte“ - ein großes Wikingerfest :







Die Spuren der Wikinger sind überall zu sehen :



Die evangelisch-lutherische Kirche war heute leider geschlossen:



Das Wikingerboot sticht in See:



Øyvind beobachtet derweil die Vogelwelt auf dem schönen See :



Ein Storch gesellt sich hinzu. Der Storch ist übrigens auch das Wappentier der Stadt Grobina:


Nebenan befindet sich ein Wikingermuseum. Hier kann man sich die Boote der Wikinger und deren Lebensweise anschauen :






Øyvind macht es den Wikingern nach und rudert schon mal ein ganzes Stück voraus :



Wir radeln zurück nach Liepāja und besuchen den Campingplatz der Stadt :



...mit angeschlossenen Wassersportzentrum. Die Lage am See spricht uns auch an :



Im Vorfeld wollten wir ja eigentlich so eine gemütliche Holzhütte buchen, haben uns aber später für das in der Innenstadt liegende Hotel entschieden :



Zurück an der Strandpromenade von Liepāja. Øyvind erklärt die Welt :



Morgen geht es leider schon zurück....nach Vācija !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!