Dienstag, 12. August 2014

+++ TELEGRAMM +++ Warmbader Kurtagebuch Teil 8 - Die Eiserne Lady von Schönfeld....

Zwischen den Anwendungen und dem Abendbrot fuhr ich heute wieder Fahrrad und erkundete das zauberhafte Erzgebirge.
Ich radelte von Warmbad über Wolkenstein, Schönbrunn, Wiesenbad nach Wiesa. In Wiesa lebte auch der deutsche Rechenmeister Adam Ries.

Die St. Trinitatis Kirche in Wiesa. Eine ziemlich junge Kirche , welche von 1902 bis 1904 im Jugendstil gebaut wurde :
Sehr angenehm - Große Teile des Radweges verlaufen direkt an der Zschopau. So schaffe ich heute wieder über 50 Kilometer bei immerhin 750 Höhenmetern :
Mitten auf einem Acker an der B95 steht die Eiserne Lady von Schönfeld. Ein Geocache hat mich hier hin gelockt :
Werbung für die Preßnitztalbahn. In unmittelbarer Nähe verlief die in 1967 stillgelegte Bahnstrecke Schönfeld-Wiesa nach Meinersdorf. Die Lokomotive verrichtete ihren letzten Dienst in der alten Papierfabrik :
Die Dampfspeicherlok ist frisch gestrichen und die Hauptuntersuchung offenbar erledigt. Scheinbar könnte es sofort losgehen...:
....wäre da nicht der blöde Hemmschuh....
Annaberg Buchholz schon im Blick kehre ich wieder nach Warmbad zurück....

1 Kommentar:

  1. Die schönste Schmalspurbahn Sachsen! Pah! Die fährt selbstverständlich in Zittau! :-)

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!