Samstag, 30. August 2014

+++ TELEGRAMM +++ Warmbader Kurtagebuch Teil 20 - Der Fichtelberg im Sonnenschein....

....Stephan ist wieder in Warmbad zu Besuch und entgegen eines schlechten Wetterberichtes wollen wir dennoch eine Radtour zum Fichtelberg wagen.
Mal schauen ob der erwartete starke Wind , Wolken und Regen vielleicht etwas später einsetzen.
 
Wir nutzen den Radweg der Preßnitztalbahn bis Steinbach :
Schon am frühen Vormittag ist für Proviant gesorgt. Zum Beispiel im idyllischen "Sylvias Bahnhäusl" :
Wunderschöne Natur begegnet uns an der Preßnitz :
In Oberscharr Nord zeige ich Stephan die sehenswerte Kleinbahn Gartenwelt :
Ein Sammelsurium von Signalen, Weichen und Bahnübergängen :
Klackernde Wassermusik an dieser Wassermühle :
Das Gebotsschild sagt : Hier muss man etwas trinken :
Im Haltepunkt Forellenhof kommt uns die gut besetzte Preßnitztalbahn entgegen :
Schnell ist auch die tschechische Grenze erreicht :
Wir besuchen die Ausstellung der "Galerie M" in Weibert. Hier kann man Plastiken anschauen und auch kaufen :
In Oberwiesenthal sind wir schon auf 914 Meter hoch gekraxelt. Die Martin Luther Kirche, gebaut in 1866 ist ein sehr sehenswerter Bau :
Rast am Oberwiesenthaler Schwibbogen. Bergmann Stephan verewigt sich im Leben der Bergleute :
Hier hat es sich ja einer gemütlich gemacht. Gemeinsam essen wir eine Kleinigkeit vor den letzten Steigungen zum Fichtelberg hinauf. Nebenbei erwähnt, dass der Wetterbericht Temperaturen um 15 Grad, Regenschauer und Windstärke 5 vorausgesagt hat :
Die Fichtelbergbahn der SDG verlässt pünktlich den Bahnhof Oberwiesenthal :
...mal etwas heran gezoomt :
Ein Blick in die Innenstadt von Oberwiesenthal :
Die kursächsische Postmeilensäule von Oberwiesenthal verrät komische Weisheiten, wie "Wer reisen will, der schweig fein still". Damals hatten sie wohl noch keinen Internet Reiseblog gehabt, oder ? :
Im Hintergrund sieht man hier das Rathaus von Oberwiesenthal :
Der letzte steile Anstieg zum 1215 Meter hohen Fichtelberg :
Was ist denn das ? Dehnübungen oder Freudensprünge über das Geleistete :
Gruppenfoto von den Bergsteigern auf Rädern, gefertigt von einer freundlichen Besucherin des Fichtelberges :
Auch der Keilberg (1244 Meter) auf der tschechischen Seite ist heute wolkenfrei :
Das Schloß Schlettau lernen wir auf der Rückfahrt kennen. Es ist aber etwas eingebaut und daher schwierig zu fotografieren :
Hier weiden die Bullen von Annaberg-Buchholz. Im fernen Hintergrund sieht man die St. Annen Kirche :
Eine richtig grandiose Radtour mit folgenden Daten : 107 Kilometer in 7 Stunden und 10 Minuten mit wahnsinnigen 1490 Höhenmetern geradelt. Wow, das kann sich sehen lassen.....
 
 

1 Kommentar:

  1. In der Tat, da habt Ihr wahrhaft Sportliches geleistet. Muss ich neidvoll anerkennen! Und nebenbei habt Ihr noch tolle Fotos geschossen!

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!