Sonntag, 10. August 2014

+++ TELEGRAMM +++ Warmbader Kurtagebuch Teil 6 - Der Robin Hood von Sachsen....

...heute machte ich nur eine kleine Runde nach Großolbersdorf. Großolbersdorf ist ziemlich hügelig und man muss innerhalb des Ortes ordentlich strampeln. Der tiefste Punkt befindet sich unten an der Zschopau bei 352 Metern. Der höchste Punkt ist der Zeisighübel mit 648 Metern.

Großolbersdorf bietet weltweit einzigartig ein Nummernschildmuseum. Hier werden diverse Nummernschilder aus der ganzen Welt (über 3000 Stück) , Fahrzeugpapiere sowie Fahrtrainer ausgestellt:

Die evangelisch - lutherische Kirche von Großolbersdorf war heute leider geschlossen :

 

Das Rathaus von Großolbersdorf :
Auf dem Friedhof befindet sich das Grab von Karl Stülpner. Karl Stülpner gilt als der Robin Hood von Sachsen. In den Jahren 1750 - 1823 lebte der Widschütz und Lebenskünstler und spätere Fabrikant in Großolbersdorf und Scharfenstein und verteilte an Bedürftige Fleisch und Schmuggelware. Dadurch geriet er oft in das Visier der Justitz , wurde aber von den Bewohnern der Ortschaft geschützt und entging Verhaftungen :
Am Nachmittag kam dann Besuch aus Großolbersdorf in die Klinik. "De Schallis aus dem Arzgebirg" , eine Blaskapelle sorgte für Stimmung :
Morgen beginnt wieder der Reha Alltag. In Woche Zwei erwarten mich bis zu 7 Behandlungen täglich. Also volles Programm !

 

1 Kommentar:

!!! Kommentare sind erwünscht !!!