Dienstag, 7. Juli 2015

+++ TELEGRAMM +++ Von North Berwick nach Edinburgh....

Heute verabschiedeten wir uns aus North Berwick. Ein letzter Blick zum Bass Rock. Schnell besuchten wir auch nach das Scottish Sea Bird Center wo wir allerhand über unsere bunten Lieblingsvögel, die Papageientaucher erfuhren.
Nach weiteren 40 Fahrradkilometern erreichten wir Edinburgh. Bei einem einsetzenden Regenschauer trafen wir Esther. In einem netten Gespräch bot sie uns an, bei sich übernachten zu können. Schließlich sollten sich doch Radfahrer immer gegenseitig helfen. Im Leben hat man schon so viel Gastfreundschaft erlebt. Ein klein bisschen kann man doch schließlich weitergeben. Eine gute Einstellung, fanden wir !!! Dankend nahmen wir das Angebot an.
 
Nun konnten wir ohne Gepäck Edinburgh erkunden. Und es gab wirklich sehr viel zu sehen. Die Stadt mit seinen 490.000 Einwohnern ist eine ganz besonders quirlige Stadt. Der Öffentliche Nahverkehr ist ausgesprochen gut. Es fahren sehr viele Buslinien und eine Straßenbahnlinie. Alles ist modern mit Wifi ausgerüstet.
Edinburgh selbst ist ein Traum von einer Stadt. Es gibt viel Grün und Altes harmoniert gut mit Neuem.
Überdies sind die Menschen von Edinburgh besonders nett. Bleibt man nur kurz stehen und schaut sich um, kommt schon jemand auf einem zu und fragt ob man Hilfe benötigt.
 
Abschied von North Berwick und dem Bass Rock :
Die Papageientaucher blicken uns traurig hinterher :
Besuch einer Kirche unterwegs :
Massenauflauf bei den Scottish Open , dem herausragenden Golf Turnier Schottlands :
Skandalfoto von Stephan. Während er loszieht um heimlich Seerobben zu fotografieren, schlafe ich ein :
In Edinburgh angekommen. Eine wahnsinnig verkehrsreiche Innenstadt. Wir als Radfahrer im Linksverkehr immer mittendrin :
Die neueste Kollektion von Männermode gibt es hier ! So ein Schottenrock, ein Kilt, würde mich bestimmt doch auch gut kleiden :
Die St. Thomas's Episcopal Church am Marktplatz von Edinburgh:
....mit eindrucksvollem Innenleben :
Etwas dunkel fotografiert , aber dieser beeindruckende Bau beherbergt ein College :
Der Water of Leith Walkway schlängelt sich mitten durch die Stadt :
Ein Graureiher wartet etwas faul auf heranschwimmende Fische und harrt minutenlang regungslos aus :
Andere Stelle gleiche Situation. Dieser Graureiher hat mehr Glück und fängt einige Fische ab. Guten Appetit kann man da wohl nur wünschen :
Überall sind hübsche Statuen zu bewundern:
Auch interessant in Edinburgh. Altes wird hervorragend mit Neuem verbunden. Da können sich andere Städte ein Beispiel nehmen :
Den wunderschönen Tag krönt ein herrlicher Regenbogen :
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

!!! Kommentare sind erwünscht !!!