Samstag, 21. Juni 2014

+++ TELEGRAMM +++ Im Burgenland unterwegs.....

...wenn man an das Burgenland denkt, fällt einem immer zuerst Österreich ein. Aber es gibt auch in Deutschland einen Kreis Burgenland. Nach einer Kreisgebietsreform im Jahre 2007 gibt es dieses Gebiet und wird von den Flüssen Saale , Unstrut und Weiße Elster geprägt.
Nach einem kräftigen Frühstück fuhren wir mit dem Zug nach Naumburg. Hier wollten wir endlich den Naumburger Dom Sankt Peter und Paul besuchen. Vielleicht klappt es ja und der Naumburger Dom wird im Jahre 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Den Antrag darauf hat die Bundesrepublik jedenfalls eingereicht.
Ja, der Naumburger Dom ist ein wunderschönes Bauwerk und wir hielten uns länger als geplant hier auf. Also, von uns eine absolute Besuchsempfehlung :

...der Kreuzgang :
...machmal mit etwas zu viel Glaskunst verziert :
Blick zurück nach Naumburg :
Wo ein Weinfass ist, da ist Stephan nicht weit :
Kurz vor dem Kurort Bad Kösen :
Im Hintergrund sieht man das große Gradierwerk, ebenfalls eine Kathedrale, nämlich die des Salinenwesens :
Auf der Fahrt zur Rudelsburg entdeckten wir ein Denkmal des jungen Bismarck :
Die Ruine der Höhenburg Rudelsburg :
Drinnen , eine Hochzeit :
Aufstieg in die Rosenstadt Dornburg - das Rosenfest verfehlen wir um eine Woche. Stephan ruht sich erst einmal aus :
....ich genieße am Rosengarten den Blick in das weite Land :
Schlusspunkt unsere Radtour ist Apolda. Naja, ein nettes Städtchen ohne nennenswerte Highlights :
Zu Abend aßen wir in Halle im Restaurant Rossini. Klasse Blick auf den Marktplatz :
...und leckere Pizza :


Kommentare:

  1. Eigentlich eine tolle Gegend, um Urlaub zu machen. Stimmt es denn mit der touristischen Infrastruktur? Kriegt man etwas abseits von Pizza und Schnitzel zu essen?

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!