Samstag, 16. Mai 2020

+++ TELEGRAMM +++ Drei Flüsse - eine Stadt....


...endlich durfte ich auch einmal diese außergewöhnliche Stadt kennenlernen die mit dem Slogan „Drei Flüsse - eine Stadt : Hannoversch Münden“ wirbt kennenlernen. 
Schon die Anfahrtswege haben so herrlich klingende Namen, denn man kann über die Deutsche Märchenstraße , die Fachwerkstraße oder die Straße der Weser Renaissance anreisen. 
Wir fuhren heute von Bodenfelde kommend über den Weser Radweg nach Hann. Münden dann ging es über den Werra Radweg nach Witzenhausen und über Friedland auf dem Leine Radweg nach Göttingen. Mit 102 Kilometern eine stramme Tour mit vielen schönen Erlebnissen.

Halt in Gieselwerder. Hier gibt es eine Brücke über die Weser. Man kann aber auch mehrere Fähren zwischen Bad Karlshafen und Hann. Münden nutzen um auf die andere Seite überzusetzen. Gieselwerder war früher ein Luftkurort :


Øyvind genießt aber auch so die herrliche Luft :


Ein Wunschfoto für mich. Ich will die Weser an einer ihrer breitesten Stelle fotografiert haben :


Das Kloster Bursfelde, eine Anlage aus dem Jahre 1093. Trotz Corona dürfen wir die Kirche besuchen. Mir gefällt besonders die unauffällige Renovierung der Klosteranlage:


Blick von der Westfront der Abteikirche :


Maximal 7 Personen dürfen in Zeiten von Corona die große Kirche besuchen. Das österliche Fastentuch soll so lange hängenbleiben bis wieder reguläre Gottesdienste stattfinden dürfen :


Na, das ist doch eine herrliche Einfahrt nach Hann. Münden. Diese Stadt muss man einfach erkunden :


Der Marktplatz der Stadt - heute sogar mit Markt :


Die St.-Blasius-Kirche hat derzeit nur sehr stark eingeschränkte Öffnungszeiten und lädt nur Sonntags zu kleinen Andachten ein :


Hier geht es hinüber zur Mittelinsel. Zu jedem Hann. Münden Besuch  sollte ein Spaziergang zum Weser Stein erfolgen :


Dieser markiert den Beginn der Weser am Zusammenfluss von Fulda und Werra. Aufgestellt wurde der Stein vom Fabrikanten Carl Natermann im Jahre 1899. Es ist folgende Inschrift zu lesen :

Wo Werra sich und Fulda küssen
Sie ihre Namen büßen müssen.
Und hier entsteht durch diesen Kuss
Deutsch bis zum Meer der Weserfluss"


Blick vom Weserstein hinüber in die Altstadt :


Ein Batterieturm der Stadtmauer :


Hier radeln wir an der Werra entlang nach Witzenhausen :


In der Stadt angekommen, geselle ich mich auf dem Marktplatz zu Jacob Grimm. Dieser Professor hielt 1837 in Witzenhausen eine Freiheitsrede vor 250 Studenten Dafur wurde er dann vom König ausgewiesen :


Marktplatz von Witzenhausen:


Wir sind in Friedland angekommen. An der Straße der Heimkehrer steht  das Grenzdurchgangslager für heimatvertriebene Deutsche :


Von hier radeln wir an der Leine weiter nach Göttingen......

Keine Kommentare:

Kommentar posten

!!! Kommentare sind erwünscht !!!