Dienstag, 1. Juli 2014

+++ TELEGRAMM +++ Auf Räuber Vildas Spuren....

....heute ging es hinüber in die tschechischen Berge zur Burg Tolśtejn. Den größten Teil seines Lebens verbrachte dieser gefürchtete Räuber im Gebiet um diese Burg herum. Räuber Vilda kannte als einziger den Standort eines geheimnisvollen Schatzes voller Kreuzer und Groschen und machte sich einen großen Spaß daraus vorbeiziehende Wanderer böse zu ärgern.
Unsere Radtour begann bei herrlichem Wetter und schöne weite Blicke auf Feld und Himmel :
Einfahrt nach Jirikov :
Die Kirche der Stadt :
Hier sehen wir den farbenfrohen Marktplatz von Rumburk :
Besuch einer Bäckerei in Varnsdorf. Na klar , hier gibt es auch echte Berliner :
In Sichtweite, Räuber Vildas Reich, die Tolśtejner Burg. Letztmalig wurde dieser Räuber im Jahre 1901 gesehen. Doch Vorsicht! Sein Geist spukt an jeder Ecke :
Immer wieder vorneweg. Stephan erklimmt alle Höhen mit dem Rad. Insgesamt fuhren wir 1015 Meter hinauf :
Das Burgcafe ist erreicht. Hier gönnen wir uns ein kühles alkoholfreies Bier :
Aussicht von hochhoben :

Ein netter Rastplatz kurz vor Krasna Lipa. Ist das etwa der Räuber Vilda ?
Die Innenstadt von Krasna Lipa sieht schon sehr schön restauriert aus und lädt zum Pausemachen ein :
....auch in Sluknov drehten wir eine Runde am Marktplatz :
Ein anstrengender, aber auch schöner Tag.....

Kommentare:

  1. Da habt Ihr ja echt Glück mit dem Wetter! Witzig dass Ihr die tschechischen Namen der Orte benutzt.

    AntwortenLöschen
  2. Ach die deutschen Namen kennen wir gar nicht so richtig....

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!