Montag, 13. Juli 2020

+++ TELEGRAMM +++ Abschied von Cottbus....


....wir hatten herrliche Tage in Cottbus und müssen heute leider wieder nach Hause radeln. Mit etwas Schwermut fahren wir noch einmal durch die Innenstadt von Cottbus , lassen uns es aber nicht nehmen noch einmal Stopp in Burg , Vetschau , Lübbenau und Lübben zu machen.

Cottbus gönnt sich etwas. Das Staatstheater Cottbus ist das einzige staatliche Theater im Bundesland Brandenburg. Gespielt werden hier Schauspiel , Oper , Operette und Musical:


Dort hinten befindet sich das Theatercafe! Das „Schiller“ ist eine sehr gute Adresse für Frühstück und Kaffee und Kuchen : 


Das Wahrzeichen von Cottbus ist der Spremberger Turm. Insider nennen den Turm auch „Sprem“. Ein beliebter Treffpunkt für Verabredungen:


Ankunft in Burg : Leider keine intakte Mühle , aber im Restaurant „Zur Kräutermühle“ schmeckt es bestimmt auch sehr gut :


In Vetschau besuchen wir die Wendisch - Deutsche Doppelkirche. Diese evangelische Kirche verfügt , bei gemeinsamen Turm und Sakristei über zwei nebeneinander errichtete Kirchenschiffe:











Na, das ist hier ja ein Genießer !!! In Vetschau finden wir das beste Eis im Spreewald. Sogar das Softeis ist außergewöhnlich gut gelungen:


Wir besuchen das Renaissance Schloss Vetschau. Hier befindet sich heute eine historische Heimatstube sowie der Rittersaal der für Trauungen etc. genutzt wird :


Zurück in Lübbenau. Wir essen wieder Lángos. Dieses Mal aber auf Spreewälder Art mit Spreewälder Kräuterquark und Leinöl. Eine Empfehlung, auch für den Feinschmecker:


 ...natürlich auch mit diversen Gurken :


Gesättigt für einen halben Tag radeln wir zurück in Richtung Berlin.....


Keine Kommentare:

Kommentar posten

!!! Kommentare sind erwünscht !!!