Mittwoch, 22. Oktober 2014

+++ TELEGRAMM +++ Berlin lädt ein....

Ein regenreicher Tag lud heute zu einem ausgiebigen Ausstellungsbesuch und zum Shopping ein. In dieser Hinsicht bietet Berlin ja bekanntlich vielfältige und sehenswerte Möglichkeiten.
Nach ausgiebigen Frühstück besuchten wir die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche am Berliner Kurfürstendamm. Für mich eine sehr interessante Kirche weil hier ein Ruinenteil als Mahnmal gegen den Krieg erhalten blieb und ein sehr interessant gestalteter Neubau geschaffen wurde :
 
Der Neubau der Kirche wurde am 17.12.1961 eröffnet. Der Architekt Prof. Egon Eiermann hat hier einen sehr interessanten Innenraum geschaffen. Die 20000 französischen Glasfenster geben der Kirche eine sehr interessante, fast mystische Ausstrahlung :
 
Nach einem Stück Kuchen wurden wir in das Rote Rathaus eingeladen. Ein sehr repräsentativer Bau mit interessanten Ausstellungen. Nebenan steht der Berliner Fernsehturm. Die Spitze des 368 Meter hohen Turmes ist heute leider im Nebel verschwunden :
Hier liegt der rote Teppich von Berlin. Über diesen dürfen nur ausgewählte Bürger und Besucher der Stadt Berlin laufen :
Blick in den großen Festsaal des Rathauses. Hier finden Staatsempfänge statt und verdiente Bürger werden geehrt :
Soooo groß ist Berlin ? Am mehrsprachigen Modell erfährt man allerhand Neues über Berlin :
Blick in das Goldene Buch der Stadt Berlin. Als letzter hat sich der Bürgermeister der Stadt Kiew ,Vitali Klitschko, eingetragen. Wow, er liebt Berlin auch :
Erinnerung an die Bürgerbewegung in der DDR. Der Ruf "Wir sind das Volk" änderte sich schnell in den Ruf " Wir sind ein Volk" und brachte Mauern zum Einstürzen :
Gehen wir nun in den barocken Teil des Schloßes. Eine interessante Meinung über ein Schauspiel in Berlin. Wie recht Madame auch heute noch mit ihrer Feststellung hat :
Im Säulensaal, dem schönsten Saal des Roten Rathauses befand sich früher die Magistratsbibliothek der Stadt Berlin. Heute kann man in dem neun Meter hohen Saal zeitgenössische Ausstellungen besichtigen :
 
Am Abend testen wir ein neues Restaurant im Prenzlauer Berg. Der märchenhafte Name lautet "Schneeweißchen und Rosenrot". Die Speisekarte ist bunt, aber übersichtlich. Die Weinauswahl ist gigantisch und die Bedienung vorzüglich :
Trotz des regnerischen Wetters ein schöner Tag....
 
 

1 Kommentar:

  1. Das Restaurant klingt interessant! Leider bissel weit wech...

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!