Samstag, 1. März 2014

Das erste Mal in diesem Jahrtausend....

...war heute das Motto des Tages und so schnappten wir unsere Räder und unternahmen Dinge die wir in diesem Jahrtausend noch nie unternommen hatten.

Schnurstracks ging es zum Potsdamer Platz. Der Besuch des Kollhoff Hauses wartete. Für mich ist der 103 Meter hohe Kollhoff Tower eines der sehenswertesten Häuser am Potsdamer Platz, denn der Architekt Hans Kollhoff hat diesen Tower im Stile der US Architektur der 1920ziger Jahre gebaut. Zwischen den Glaspalästen am Potsdamer Platz ist die Klinkerfassade eben auch ein anderer Stil. Oben in der 25. Etage befindet sich der Panoramapunkt, eine Aussichtsplattform. Angeblich Europas schnellster Aufzug bringt den Besucher in 20 Sekunden zur Aussichtsplattform mit Ausstellung und Cafe.

Im Vordergrund ist sehr schön Berlins erste Ampel für den Kraftverkehr zu sehen:



Auf 90 Meter Höhe kann man gut in Rüdiger Grubes Büro schauen :



Der große Tiergarten - so weitläufig und bald ist er wieder richtig schön grün :


Auch der Fesselballon war heute in Aufstiegsstimmung :



Nach dem Besuch der Aussichtsplattform fuhren wir eine "kleine" Fahrradrunde nach Spandau und genossen dort Kaffee und Kuchen. Leider muss ich hier heute im Kuchenblog das Kuchenbild schuldig bleiben....tz tz tz.

Am Abend dann der nächste Höhepunkt des Tages, denn erstmals seit 1968, damals noch in der legendären Deutschlandhalle, fand in Berlin in diesem Jahrtausend wieder ein ISTAF Indoor statt. Hierzu radelten wir in die o2 World Halle und schauten die Wettkämpfe in 7 Disziplinen an. Die Licht- und Tontechnik in der o2 World ist einfach einmalig und so können die sportlichen Aktivitäten hervorragend untermalt werden und der Besucher ist in der großen Halle ziemlich nahe dran am Geschehen. Ich finde so macht Sport anschauen richtig Spaß:



60 Meter Hürdenlauf -10840 Zuschauer fiebern mit :


Schafft es Malte Mohr ? Immerhin machte er am heutigen Abend seine persönliche Bestmarke mit 5,90 Meter. Die Versuche mit 6,01 Meter schlugen leider fehlt. Der Weltrekord im Hallen Stabhochsprung liegt derzeit bei 6,16 Meter :


Berlino feuert Sportler und Zuschauer an :



Wahnsinnig hohe Sicherheitsanforderungen gab es in der Halle als zum Diskuswerfen aufgerufen wurde. Die sind auch notwendig, wenn man bedenkt, dass die Werfer die 2 Kilogramm schwere Diskusscheibe bis über 70 Meter weit schleudern können. Stargast des Abends war der Berliner Diskuswerfer Robert Hartung, der heute jedoch nicht seinen besten Tag hatte und "nur" 61 Meter warf. Der Sieger schaffte es auf 64,80 Meter :


Ein Klasse Tag geht zu Ende.....und auch wir haben uns mit 62 Fahrradkilometern sportlich betätigt....

Kommentare:

  1. Toll, was ihr so alles macht! Den Abend hat aber die DKB gesponsort, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Haben ja auch in der Halle jede Menge Werbung untergebracht...

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!