Dienstag, 29. März 2016

+++ TELEGRAMM +++ Die Leinetour - Fahrräder an die Leine....

....heute starteten wir in Hardegsen , fuhren über Sülbeck , Einbeck und Alfeld sehr oft am kleinen Flüsschen Leine entlang. Zwischendurch gab es kurze Regenschauer ab und an, aber durch die vielen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke störte uns das heute fast gar nicht.
 
Nörten - Hardenberg, Blick auf Kloster Marienstein:
Besuch der Saline in Sülbeck, vom Mittelalter bis heute wird hier kontinuierlich Sole gefördert :
....und die Saline hat schon Besuch. Ein Storchenpaar hat es sich hier gemütlich gemacht :
Kaum haben wir Sülbeck verlassen, da kommt mit dem wundervoll historischen Städtchen Einbeck - das nächste Highlight des Tages.
Blick auf das Rathaus der Stadt :
und den sehr schönen Marktplatz , einfach eine Augenweide :
Zwischendurch kommt die Sonne etwas hervor - da werden die Bilder natürlich noch hübscher :
Die Münsterkirche St. Alexandri Einbeck hat geöffnet. Wir besichtigen die gotische Hallenkirche mit Baubeginn 1289 :
Dieses Uhrwerk gab bis 1975 die Zeit in Einbeck an. Nun steht dieses große Uhrwerk im Foyer und tickt laut vor sich hin :
Schöner Gedankengang von Andreas Gryphius :
Ein Stück Schweden in Einbeck! Wir besuchen das schwedische Kaffee Hus :
Richtig kunterbunt eingerichtet. Pippi Langstrumpf hätte hier ihre Freude gehabt :
Leckerer Kuchen, leckerer Kaffee und freundliche Bedienung. Wir freuen uns sehr hier eingekehrt zu sein. Irgendwie bekommt man richtig Lust auf schwedische Ferien :
Holunder Cheesecake mit Erdbeeren, mmmmhhh lecker :
Wir sind wieder draußen auf dem Leineradweg, nun in Richtung Alfeld. Kaum war die Sonne da zog man die Regenjacke aus und schon kam der nächste Schauer..... Wir waren heute in so guter Stimmung, das es uns überhaupt nicht störte :
Fahrrad Stillleben. Warten auf das Ende eines Regenschauers:
Kurz vor Alfeld. So langsam verabschiedet sich die Leine von uns :
In Alfeld haben wir nicht viel Zeit. Unser Zug wartet. Schnell also noch zwei Fotos vom Marktplatz geschossen und dann zurück zum Bahnhof. Unsere kurze Fahrradtour (75 km) ist gleich vorbei :
 

1 Kommentar:

  1. Das sind ja tolle alte Städtchen dort. Eine Gegend, die wir noch gar nicht kennen.

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!