Sonntag, 22. Mai 2016

+++ TELEGRAMM +++ Reise zur Badewanne der Berliner....

....die Stadt stöhnt bei fast 30 Grad und Sonne! Also lasst uns die Sachen packen und zur Badewanne der Berliner nach Warnemünde fahren. Frühmorgens starten wir mit dem Warnemünde Express der Deutschen Bahn direkt zur Ostsee. Dort erwartet uns ebenso schönes sonniges Wetter, jedoch etwas frischer Wind und Temperaturen bei 26 Grad.
 
Schon ein Ritual - das Willkommensfoto auf der Brücke:
Der Don-Kosakenchor spielt extra für uns auf :
Es ist immer sehr schwer in Warnemünde an den vielen Fischbooten vorbei zu kommen. Auch dieses Mal gibt es Fischbrötchen und Fish&Chips :
Frisch geräucherter Fisch - ein Genuss :
Am Tag der Museen hat natürlich auch das Heimatmuseum geöffnet. Das Heimatmuseum gibt es seit 1933. Gezeigt werden hier Einblicke in die Fischerei , die Seenotrettung und Traditionen von Warnemünde :
Im Café Röngten, welches auch in Berlin in der Galeria Kaufhof eine Filiale betreibt wird der Kuchentisch gedeckt. Ganz hoch im Kurs stehen natürlich Sanddorn Torten in den verschiedensten Variationen :
Stephans Gedeck! Statt Kaffee oder Bier gibt es zur Torte Sanddornsaft :
Blick auf die Strandpromenade. Im Mittelpunkt steht natürlich der 31 Meter hohe Leuchtturm aus dem Jahre 1897. Gleich geht es zum Badestrand :
In Reih und Glied stehen die Strandkörbe, Körbe-Körbe. Eine Tagesmiete in der ersten Reihe kostet 14 Euro :
Auch das noch! Käferplage an der Ostsee. So viele Marienkäfer habe ich hier noch nicht gesehen:
"Der Anbader" nenne ich dieses Bild. Stephan testet die Wasserqualität und Temperatur der Ostsee. Diese ist ordentlich frisch , was im Mai ja auch kein großes Wunder ist :
Hoffentlich hält die Bräune, werden sich diese Touristen fragen :
Fototermin am Warnemünder Leuchtturm. Wir sind an der 540 Meter langen Westmole :
...wenige Minuten später läuft die Scandlines Fähre von Gedser nach Rostock ein :
Das Baden, die Ostsee und die heißen Temperaturen machen Appetit auf Eis, natürlich auf Sanddorneis :
Zu Abend essen wir im "K25" , der Kombüse 25. Es gibt viele maritime Gerichte, aber auch für unserem Gast aus Ungarn echte Bayrische Haxe (nicht im Bild):
Der Tag geht zu Ende. Auf unserem letzten Spaziergang durch das Seebad fällt uns auf, dass wohl alle Touristen außer uns schon zu Hause sind. Auf einmal ist Warnemünde viel ruhiger und wirkt noch sanfter auf uns....Es hilft nichts, auch wir müssen zurück in die hektische Großstadt !
 

1 Kommentar:

!!! Kommentare sind erwünscht !!!