Freitag, 7. November 2014

+++ TELEGRAMM +++ Die Berliner Mauer steht wieder - und leuchtet !

....anlässlich des 25. Jubiläums des Mauerfalls ist in Berlin zur Erinnerung eine Lichtgrenze entstanden. Diese Lichtgrenze soll ein "Symbol der Hoffnung für eine Welt ohne Mauern" sein.
Ich finde diese Lichtinstallation sehr interessant, denn auf 15 Kilometern wird anhand des exakten Grenzverlaufes gezeigt wo die Berliner Mauer verlief und das Leben einer Stadt zerschnitten hat.
Nur noch an sehr wenigen Stellen steht heute tatsächlich noch die Berliner Mauer. Das ist zwar schade, aber irgendwie macht es auch zufrieden das Berlin so wunderbar zusammen gewachsen ist und häßliche Narben verheilt sind.
Beim Entlangfahren der Lichtinstallation erlebte ich sehr aufmerksame Menschen die dieses Jubiläum würdig abwanderten. Eine schöne und zugleich auch nachdenkliche Atmosphäre.

8000 Ballons illuminieren die Lichtgrenze :
Gleich geht die Sonne unter, dann wird die Lichtgrenze sichtbar :
Mauersteine zum 25. Jahr des Mauerfalls :
Der Mauerweg. Wo früher bewaffnete Grenzsoldaten patroulierten , kann man heute wunderbar Fahrrad fahren :
Jetzt bin ich an der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße. Hier befindet sich neben mehreren hundert Metern Mauer auch ein Dokumentationszentrum :
An dieser Stelle verlief die Staatsgrenze der DDR mitten auf der Straße und trennte langjährige Nachbarn , Freunde und Familien. in dieser Straße entstanden auch die Filme wo Bauarbeiter Fenster zumauerten :
Mauerkunst an der East Side Galerie, der einzigartigen Mauergalerie :
Diese Brücke, die Oberbaumbrücke, trennte Ost und West. U-Bahn Verkehr und Passagierschiffe auf der Spree waren von 1961 bis 1989 nicht möglich :
Hier ist der Checkpoint Charlie zu sehen. "Sie verlassen den Amerikanischen Sektor!" Kaum zu glauben, dass sich hier im Höhepunkt des Kalten Krieges sogar Panzer gegenüber standen :
In der Dunkelheit kommen die beleuchteten Ballons, welche im Wind wippen, richtig zur Geltung :
Bürgerfest am Brandenburger Tor. Stargast heute war Udo Lindenberg. Mehrmals sang er seine Songs aus den 80ziger Jahren wie " Das Mädchen aus Ostberlin" und dem "Sonderzug nach Pankow" :
Eine imposante Bühnenshow inmitten der Lichtinstallation:
Der "Sonderzug nach Pankow" wartet trotz GDL Streik :
Zurück an der Bornholmer Brücke. Dieser Grenzübergang war der erste der 1989 geöffnet wurde. Die Wächter der Zeit mahnen :
Am 09. November um 19 Uhr wird zu den Klängen von Beethovens "Ode an die Freude" die Grenze wieder verschwinden. Dann steigen an einigen Orten die Ballons gen Himmel.
Eine Grenze löst sich auf....
 
 

1 Kommentar:

  1. So eine lange Strecke an der "Lichtgrenze" sind wir natürlich nicht abgelaufen. An der Oderberger sind wir dann wieder in den Osten abgebogen. So ein paar Erinnerungen an das "Zusammenwachsen" kamen dann doch wieder auf. Schon interessant, wie schnell Alltag Geschichte überrollt...

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!