Sonntag, 14. Juni 2020

+++ TELEGRAMM +++ Stralsunds beschauliches Hinterland....


... heute erwartet uns eine schöne Wald-, Feld- und Seenrunde durch das Hinterland von Stralsund. Dabei kommen wir an geschichtsträchtigen kleinen Dörfern vorbei und genießen die Einsamkeit fernab touristischen Trubels. Wir entdecken viele schöne Seen und Badestellen, kämpfen aber mit heftigen Gegenwind.

Hier die Bilder des Tages :




Badestelle am Pütter See. Trotz der Nähe zu Stralsund ist es hier sehr idyllisch:




Die Seerosen fangen an zu blühen :




Ich wandere durch die Ruine des Klosters Endingen:




In Richtenberg , der kleinsten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns machen wir Rast :




Weiter geht es durch die mecklenburgische Natur mit ihren vielen Farben :













Der Borgwallsee mit einer Fläche von 3,29 Quadratkilometern gehört schon zu den größeren Seen von Mecklenburg-Vorpommern.



Wie kann man auf den Bildern den starken Wind zeigen ? Eine gute Idee von Øyvind die Fontäne auf dem Stralsunder Knieperteich zu fotografieren. Da wird die Stärke des Windes sichtbar :



In Stralsund sind wir auf der Suche nach Kaffee und Kuchen. Hier schauen wir ins Hotel Scheelehof hinein :



Nachtisch finden wir beim Italiener um die Ecke. Øyvind nascht ein Tiramisu und ich genieße ein Tartufo mit Haselnüssen :






Hier noch ein paar schöne Stadtaufnahmen von Stralsund :







Das UNESCO Weltkulturerbe noch einmal auf einem Blick :








Das Bild des Tages : Eine Schwanenfamilie mit 7 Schwanenküken. Die Küken gehören zu den Nestflüchtern und können gleich schwimmen. Ebenfalls suchen sie sich ihre Nahrung selbst :




Keine Kommentare:

Kommentar posten

!!! Kommentare sind erwünscht !!!