Mittwoch, 8. September 2010

Kraxelei in der Steinwüste....



....aufgrund des sehr schönen Wetters entschlossen wir uns, schon heute eine große Tour zu wandern. Dass diese am Schluss sage und schreibe 32 Kilometer inne hatte und beinahe 12 Stunden dauerte, überraschte auch uns.
Und diese Wandertour war richtig schwer , denn wir hatten mit jedem Untergrund, den Norwegen zu bieten hat, Kontakt.
Mal war es norwegischer Urwald, dann Morast, später kam eine Steinwüste zum Durchwaten und zum Schluss plumpste ich fast noch in einen rauschenden Gebirgsbach, den wir durchqueren mussten.
Kurzum, es war alles drin !


Rückblick auf unser Tal :







Schon ziemlich weit oben angekommen - Spiegelungen :







In dieser Berghütte kann man übernachten - Schlüssel steckt ! :







Jetzt wird es mühselig. Die Steinwüste beginnt. Wir kommen nur millimeterweise voran
(Durchschnitt 1,1-1,2 Km/h) :










Nachdem ich unliebsame Bekanntschaft mit einem Gebirgsbach gemacht hatte, aßen wir unser Abendbrot zur Versöhnung an einem solch herrlichen Platz






Tourdaten (heimlich aus Stephans Aufzeichnungen geklaut) :
Tour Styggeværshøgda - Dauer: 8h 43 Min., Länge 32 Km, Durchschnitt 3,7 Km/h - Zeit: 09.00 - 20.45 Uhr.


Zum Schluss. Wie sieht es mit Zecken aus ? Hier führt Stephan mit 3 :1 !



Kommentare:

  1. Meine Fresse, habt Ihr solch schönes Wetter verdient??? Die Fotos sind ja oberhammmer... also das mit der Spiegelung- toll! Zu den Zecken: Ich hatte dieses Jahr bisher nur 12 Stück! Nix gegen 29 vor 2 Jahren!

    AntwortenLöschen
  2. Yepp, natürlich haben wir uns so ein Wetter verdient!!! Wir reiben uns aber auch die Augen wie schön das Wetter hier oben ist.

    AntwortenLöschen

!!! Kommentare sind erwünscht !!!